Laufbericht April

Laufbericht April

Der April ging sehr schnell vorüber. Und ich ging auch wieder fleißig durch die Welt und habe mein Schrittziel abermals erfolgreich bewältigen können. Es ist fantastisch, dass ich nun schon ein Drittel des Jahres geschafft habe. Das motiviert mich sehr und hoffentlich bringe ich dieses Projekt zum positiven Abschluss.

Meine Schuhe waren ganz kaputt und hätten bald den Geist aufgegeben. Am rechten Schuh war die Sohle schon zur Hälfte abgetrennt. Dank meiner Mutter habe ich jetzt drei neue Paar. Bei der Suche in mehreren Geschäften passten mir einfach keine Treter. Und wie wir jetzt herausgefunden haben, habe ich eine neue Schuhgröße: 48. Wenn die Füße weiter so wachsen, schaffe ich noch die 50. Allerdings muss das nicht unbedingt sein. Zumindest kann ich jetzt ohne Bedenken weiter an den täglichen Schritten arbeiten. Danke.

Laufbericht März

Laufbericht März

 

Mit dem März endete auch das 1. Quartal von diesem Jahr und damit habe ich ein Viertel von meinem Weg hinter mir. Und wieder habe ich es geschafft jeden Tag mindestens 10.000 Schritte zu gehen. Sogar in Porto, wo ich in der letzten Woche im Urlaub war. Vorher hatte ich etwas Sorge, dass der Urlaub mein faules Inneres hervorbringen würde. Aber nein, es gelang mir und das freut mich besonders.

In Porto bin ich gleich zweimal in ein Schlagloch getreten und hatte echt Glück, dass ich mir dabei nichts gebrochen habe. Beim zweiten Mal fühlte es sich zuerst so an, wahrscheinlich, weil mein Zeh voll Blut gelaufen ist. Der blaue Fleck stört kau, tut mir momentan gegen Ende des Tages aber dennoch etwas weh. Aber das Laufen geht weiter.

Urlaub in Porto

Urlaub in Porto

Ende März flog meine Schwester mit mir für eine Woche nach Portugal in die wunderschöne Stadt Porto. Dort verbrachten wir eine tolle Zeit mit unglaublich vielen Eindrücken, die ich versucht habe fotografisch einzufangen. Die Bilder können auf meiner Seite unter Fotos betrachtet werden.

Die Stadt ist einen Besuch absolut wert. Man kann überall leckeres Essen finden und beinahe ebensoviele Kirchen und noch viel mehr Möwen.

 

Laufbericht Februar

Laufbericht Februar

Der kürzeste Monat in diesem Jahr ist vorbei. Auch im Februar ist es mir gelungen meinem Ziel, jeden Tag 10.000 Schritte zu gehen, gerecht zu werden. Mittlerweile habe ich wesentlich mehr Routine darin, jeden Tag auf die erforderlichen Schritte zu kommen. Auf dem Weg zur Arbeit nutze ich jede Möglichkeit, wie z.B. die Wartezeit auf die Bahn, um wieder ein paar Schritte zu sammeln. Dafür bin ich schon einige Bahnsteige auf und ab gegangen. Allerdings würde das alleine nicht reichen. Deshalb gehe ich immer wieder (vor allem Abends) spazieren. Dadurch kenne ich meine nähere Umgebung jetzt viel besser und habe viel Zeit zum Nachdenken.

Nur einmal habe ich mich schlafen gelegt, bevor ich die Schritte voll hatte. Doch 20 Minuten vor Mitternacht fiel es mir plötzlich wieder ein, dass ich meine 10.000 noch nicht voll hatte. Also nochmal raus aus dem Bett und schnell noch gute 1.000 Schritte in meiner Wohnung absolviert. Dadurch habe ich mir noch stärker vorgenommen, dass ich das Ziel erreichen will, bevor ich wieder Zuhause bin. Insgesamt bin ich schon jetzt sehr stolz darauf, dass ich noch jeden Tag bezwungen habe. Aber merke auch wieviel weniger Zeit ich dadurch habe. Aber es sind ja auch “nur” noch zehn Monate bis das Jahr endet. Darauf freuen sich wohl vor allem meine Beine.

Ich möchte mich auch nochmal für die Zusprüche bedanken, die mich erreicht haben. Das spornt natürlich immer an. Danke.

Laufbericht Januar

Laufbericht Januar

Der erste Monat ist nun vorbei und ich habe es geschafft jeden Tag meine 10.000 Schritte zu absolvieren. Das war nicht immer leicht. Vor allem hatte ich in der zweiten Januarwoche oft Muskelkater. Nachfolgend kann man in der Grafik genau sehen wie ich mich so geschlagen habe.

“Nur” noch elf weitere Monate und mein Ziel ist geschafft. Ich glaube derzeit wirklich, dass ich es schaffen kann. Auch wenn ich an Wochenenden auch gerne mal einfach nur faulenzen möchte, gelingt es mir bisher mich zu einem Spaziergang zu bewegen.

Schritt für Schritt durchs Jahr 2017

Schritt für Schritt durchs Jahr 2017

Es ist mir immer ein Bedürfnis mich selbst zu fordern. Seit 2005 bin ich z.B. Vegetarier, was ich anfangs als große Herausforderung angesehen hatte. Nur die ersten drei Monate waren dann wirklich schwierig, anstrengend und aufreibend. Aber ich blieb dem Fleisch bis heute fern. Auch meine Radtour von Berlin nach Heilbronn war eine solche Herausforderung, die ich meisterte. Leider habe ich es nicht geschafft mich danach weiterhin regelmäßig auf das Fahrrad zu schwingen.

Mein neuer Plan sieht vor mithilfe des Schrittzählers in meinem Telefon mindestens 10.000 Schritte am Tag zu gehen. Jeden Tag in diesem Jahr. Also ist es mein Ziel im Jahr 2017 nicht weniger als 3.650.000 Schritte zu gehen. Das sind ca. 2.800 Kilometer. Im Vergleich dazu, kam ich 2016 auf weniger als 1.800 Kilometer.

Das Besondere sind nicht die 10.000 Schritte, sondern mich jeden Tag dazu zu bringen das Tagesziel zu erreichen. Sollte ich es einen Tag nicht schaffen, habe ich mir vorgenommen das Versäumnis innerhalb einer Woche nachzuholen. Allerdings ist der Perfektionist in mir von dieser Vorstellung überhaupt nicht begeistert und möchte es tatsächlich jeden Tag schaffen.

Den Verlauf möchte ich hier dokumentieren und hoffe für die nächsten 12 Monate genug Motivation aufbringen zu können.

 

Schritte (bis 18. März)
22%