Laufbericht Juni

Laufbericht Juni

Der Juni hat mich bisher am meisten herausgefordert. Eine längere Reise nach Nordrhein Westfalen, Rheinland Pfalz, Baden Württemberg und Mecklenburg Vorpommern hat mich vor die Herausforderung gestellt trotz langer Autofahrten die Zeit zu finden meine Schritte zu gehen. Außerdem strengt natürlich auch das Autofahren an. Dennoch habe ich das halbe Jahr mit diesem Monat geschafft. Sechs Monate sind nun also vorbei und an jedem Tag ging ich mindestens meine Schritte. Ich bin darauf sehr stolz. Aber viel mehr freue ich mich auf das Ende.

Auf einer Feier in Mecklenburg Vorpommern hatte ich auch einen größeren Schreck. An meinem linken Bein habe ich eine Narbe, mit der ich irgendwo gegen kam und leider ist die Haut an der Narbe sehr dünn und ich blutete extrem stark. Der Schuh färbte sich schnell rot. Meine Schwester konnte mir mit Pflaster weiterhelfen und meine Mutter den Schuh wieder sauber waschen, dennoch schmerzte die Stelle noch ein paar Tage und eine Pause hätte sicher auch gut getan. Ab und zu zieht es noch an dieser Stelle, aber die Wunde ist schon wieder verheilt.

Jedenfalls bedanke ich mich hiermit nochmal bei allen, die mir zu diesem Projekt Mut zugesprochen haben und mir damit den Weg wirklich erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.